südseiteklein.jpgWas ist das Privilegienfest?

Krone33.jpgSalier

Gesellschaft e.V.

 

Home

Wir über uns

Aktuell

Die Salier

Privilegienfest

Privilegientext

Bilder

Canossa

Bilder

Salier - Kurier

Vorträge

Links

Archiv

Kontakt

Impressum

 

Nachdem Papst Gregor VII. Kaiser Heinrich IV. in Canossa vom Kirchenbann gelöst hatte, hat sich der Kaiser wegen seines Verhaltens im Investiturstreit erneut den Zorn des Papstes zugezogen. 1080 hat er Heinrich IV. erneut exkommuniziert.

Der Kaiser befand sich bei seinem Tod 1106 immer noch im Bann. Dies führte zu Schwierigkeiten bei seiner Beisetzung. Weder in Lüttich, wo man ihn in der St. Lambert Kathedrale zuerst bestattet hatte noch in Speyer konnte er seine endgültige Ruhe finden. So wurde sein Sarkophag in Speyer in der ungeweihten Afrakapelle abgestellt.

Heinrich V. hat im Jahre 1111 bei seinen Auseinandersetzungen mit Papst Paschalis II. erreicht, dass dieser den Bannfluch von seinem Vater nahm. Nun konnte Heinrich IV. endlich an der Seite seines Vaters im Speyerer Dom bestattet werden (14. August 1111).

Dies nahm Kaiser Heinrich V. zum Anlass der Stadt Speyer besondere Privilegien zu verleihen. Wichtigster Bestandteil war die Abschaffung des sog. „Buteils“, einer Art Erbschaftssteuer. Dies gewährte er „allen, welche jetzt in der Stadt Speyer wohnen, oder von nun an wohnen wollen“ un­ter der Bedingniß, „dass sie alle am Jahrestag unseres Vaters feierlich zur Vigil und Messe zusam­menkommen und Kerzen in den Händen tragen und von jedem Haus ein Brot den Armen zum Almo­sen geben.“

Des weiteren verfügte der Kaiser, dass „dieser Freibrief in Erz gegossen mit goldenen Buchstaben gefasst.... über des Münsters Tor gesetzt wird, damit daraus unsere besondere Liebe zu ihnen ersehen werde.“ (Details HIER)

Sicher wurde dieses Gebot in Speyer über lange Zeit ernstgenommen. Es ist nicht bekannt seit wann dieser kaiserliche Auftrag nicht mehr beachtet wird.

Die Salier – Gesellschaft hat 1992 diese alte Tradition wieder aufleben lassen: Am ersten Samstag im August feiern wir das Privilegienfest. Bei einem stimmungsvollen Lichtergottesdienst in der Krypta des Domes wird der dort bestatteten Kaiser gedacht und deren Gräber mit Blumen ge­schmückt.

Das Gebot des Almosengebens erfüllen wir in der Weise, dass wir nach dem Gottesdienst zu einem Empfang in der Vorhalle des Domes einladen. Dabei bieten wir alkoholfreie Getränke, Wein und Brezeln an und bitten die Besucher um eine Spende. Die Spenden und der Erlös aus dem Kerzen­verkauf  fließen einem wohltätigen Zweck zu

 

Text der Predigten zum

950. Todestag Kaiser Heinrich III.

Privilegienfest 2007

Privilegienfest 2008

Privilegienfest 2009

Privilegienfest 2010

Privilegienfest 2012

Privilegienfest 2013

Privilegienfest 2014

Privilegienfest 2015

Privilegienfest 2016

 

 

 

 

Bilder / Presseberichte

Privilegienfest 2011

Die Rheinpfalz

Speyerer Morgenpost

Bistum Speyer

Bilder

Privilegienfest 2014

Die Rheinpfalz

Speyerer Morgenpost

Schwetzinger Zeitung

Spendenübergabe

 

Privilegienfest 2015

Die Rheinpfalz

Schwetzinger Zeitung

Spendenübergabe